Immunsystem

Aktuell: Corona-Virus (COVID-19)

Immunsystem aus Sicht der TCM

Das WeiQi (AbwehrQi) ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) mit Verantwortlich für unseren bekannten Immunsystems. «Wei» bedeutet «verteidigen/schützen» und «Qi» bedeutet «Energie». WeiQi ist somit die Energie, die körpereigene Kraft, die uns fremden Faktoren (Infekte der Atemwege [Grippe, Schnupfen etc.]) verteidigt bzw. beschützt.

Hilft TCM gegen Corona

  • Ja, in China, Taiwan, Singapur, Japan und Südkorea konnte die Ausbreitung des Covid-19 eingedämmt werden. Diese asiatischen Länder haben aus der SARS-Pandemie von 2002 dazugelernt und konnten sehr schnell und effizient darauf reagieren. Zur Schulmedizin wurde Integrative TCM aktiv angewendet, noch nie hat das globale Wissen so schnell verbreitet um die nächsten Liebe zu beweisen.
  • Eine internationale Taskforce hat eine Reihe von TCM-Arzneimittelformeln zur Prävention (vorbeugend) und Heilung (wenn die Krankheit ausgebrochen ist) herausgegeben, die uns nun zur Verfügung stehen.

Eine der Quelle davon: https://www.ijbs.com/v16p1708

  • Bei Symptomen, unabhängig davon, ob mit oder ohne Covid-19-Befund, bitte ich Sie um möglichst schnelle Kontaktaufnahme.
  • Individuelle TCM-Arzneirezepturen, wird auf jede Person angepasst. Auf Wunsch lasse ich Ihnen die empfohlene Covid-19- Prävention zur Stärkung Ihres Immun- und Atemsystems via Apotheke zukommen.

Corona-Virus: So beugen wir vor

Chau Naturheilpraxis TCM nimmt die Gefahr des Corona-Virus ernst. Wir setzen alles daran, Sie und unsere Mitarbeitenden wirksam zu schützen und die weitere Verbreitung zu reduzieren.

  • Wir heissen Sie herzlich Willkommen auch ohne den Handschlag bei der Begrüssung
  • An Eingang unsere Praxis steht ein Dispenser mit Desinfektionsmittel für Sie bereit.
  • Unsere Therapeuten ist grundsätzlich verpflichtet, höchste Hygienestandards einzuhalten.
  • Wir halten uns konsequent an die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit BAG.
  • Wir können es zurzeit nicht verantworten, Patientinnen und Patienten mit Erkältungssymptomen zu behandeln.
  • Alle unsere Therapeutinnen und Therapeuten sowie deren Familienangehörige haben seit Ausbruch der Krise weder Reisen in Risikogebiete unternommen noch Besuche aus solchen Regionen empfangen.
  • Räume werden nicht ausgelastet, dass heisst, wir rotieren vom Raum zu Raum
  • Wäsche wird bei 60° gewaschen
  • Wir tragen einfacher Hygienemasken
  • Bei Verdachtsfällen wird die Praxis sofort geschlossen
  • Bei Weisung des Kantonsarztes sind wir verpflichtet die Praxis zu schliessen

Wir vermindert das Risiko aktiv, können aber nicht garantieren dass diese Massnahmen in unsere Praxis keine Infektionen auftreten könnte.

So schützen Sie uns:

Bitte informieren Sie uns umgehend:

  • achten Sie auf eine intensive Handhygiene
  • wenn Sie an Symptomen wie: Husten, Fieber, allgemeinen Symptomen wie Müdigkeit und Muskelschmerzen leiden.
  • Sie Kontakt mit einer an Covid-19 infizierten Person hatten (auch nur Verdachtsfälle)
  • Sie vom Urlaub zurückgekommen sind
  • Bitte halten Sie die Empfehlungen des BAG-Webseite konsequent ein

Was können Sie tun?

  • schlafen Sie ausreichend
  • trinken Sie viel, je nach Körpergrösse 2-3 L Wasser/Tee (ohne Kaffee, Süssgetränke mitgezählt)
  • essen Sie regelmässig 3x täglich warm und verwenden Sie gute Nahrungsmittel. Reduzieren Sie Fast-Food, Weisszucker & bearbeitete Fett auf ein Minimum
  • Bewegen Sie im Freien, Lachen Sie und rufen Sie unbedingt Ihren Freunden für einen Gespräch an. Schotten Sie sich nicht komplett ab

Aus der Naturheilkunde Ecke und was zum Schmunzeln:

Knoblauch ist etwas schwefelhaltig, hält "Vampire" fern, schützt gut vor Viren und Bakterien. Frische Zehe als Kette oder auf sich tragen. Nebenwirkung: Verjagt wahrscheinlich zusätzlich auch alle andere Homo Sapiens. Weitere Infos Therapeutika: Knoblauch.

Thymian: stärkt als Kräutertee die Lunge. Zusammen mit Cajeput als ätherisches Öl im Duftlämpchen beugt Infektionskrankheiten über die Raumluft vor. Das im Thymian enthaltene Thymol wirkt stark antiseptisch, wird auch über die Lunge ausgeschieden und schützt so unsere Atemwege. Mehrmals täglich eine Tasse trinken. Weitere Infos Therapeutika: Thymian.

Emotionen: Angst und Sorgen

Unmissverständlich ist die Coronavirus uns allgegenwärtig und schränkt uns im gewohnten Alltag stark ein. Wir schützen unsere Eltern, Grosseltern und alle Menschen die in dieser Risikogruppe angehören. COVID-19 versetzt uns in Angst und Schrecken jemand verlieren zu können.

In einer Studie Angst wirkt sich auf Immunsystem aus vom Helmholtz Zentrums München und des Max-Planck-Instituts, konnte gezeigt werden, dass Stress und Angst mit epigenetischen Veränderungen einhergehen, die nicht nur das Gehirn, sondern auch das Immunsystem beeinflussen.

Die Angst vom Coronavirus sollte jedoch man energetisch entgegentreten und vermieden. Seien Sie Zuversichtlich, Furchtlosigkeit und lächeln Sie immer wieder, damit Ihr positives Denken das Immunsystem wirkungsvoll unterstützen kann.

Stand: 23.04.2020