Chinesische Medizin

Akupunktur

Bei der Akupunktur werden bestimmte Körperregionen gezielt mit einer sterilen haarfeinen Nadel stimuliert. Die Akupunkturpunkte werden entlang des Meridians gewählt. Dadurch werden die Blockaden, die den Energiefluss stören, aufgelöst. Ein gestörter Energiefluss ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin die Ursache verschiedener gesundheitlicher Beschwerden / Störungen.

Herbalistik

Die Wirksamkeit der Chinesischen Arzneien zeigen im Bereich der Stresstoleranz und bei Schlafstörungen eine klare Besserung. Auch bei akuten sowie chronischen Leiden ist die Chinesische Medizin von Bedeutung. Die Therapie mit Arzneimitteln wird oft zusammen mit anderen TCM - Therapien kombiniert. So entstehen äusserst vielfältige und wirksame Einsatzmöglichkeiten.

Tuina/Anmo

Die Tuina - Therapie [Chin. Manual- & Massagetherapie] umfasst aktive und passive Gelenkmobilisation als auch Anmo - Massage zur Auflockerung von Muskeln, Bindegewebe und bringt mit der Akupressur der Meridiane und deren Punkten zum Einklang der Harmonie.

Eine umfangreiche Befund und deren Diagnose sind unerlässlich für einen Konstitutionelle Behandlung für deren Beschwerden.

Schröpftherapie

Die Schröpfmassage ist eine Sonderform der Massage und regt die körpereigenen Selbstheilungskräfte an, lockert Gewebe wie Muskulatur und verhilft zu tiefer Entspannung. Ein Vorteil des Schröpfens ist, dass diese Therapie problemlos mit anderen Behandlungen kombiniert werden kann. Sie unterstützt das Lymph- und Immunabwehrsystem und beseitigt gleichzeitig die Giftstoffe im Körper.

Moxibustion/Moxa

Die Moxibustion (getrocknete Blätter des Beifusses) ist als medizinisches Verfahren ebenso alt wie die Akupunktur und kann als Monotherapie angewendet werden. Häufig wird sie auch mit der Akupunktur kombiniert. Bei der Moxibustion handelt es sich um eine punktuelle Wärmebehandlung. Die jeweiligen Akupunkturpunkte werden separat oder ergänzend zum Einsatz der Nadeln erwärmt.

Laserakupunktur

Die Laserneedle-Akupunktur wurde in der modernen Zeit entwickelt. Sie bietet eine schmerzfreie Alternative zur klassischen Akupunktur mit Nadeln und steht dieser in der Wirksamkeit in nichts nach. Gerade sensiblen Patienten mit einer "Nadelphobie" und Kindern bietet diese Behandlungsmethode eine gute Alternative, da sie einstichfrei ist. Die Gefahr einer Verbrennung der Haut besteht nicht.