Methoden Übersicht‎ > ‎Akupunktur‎ > ‎

Farbpunktur [Colorpuncture]


Konzept und Wirkung

Farbpunktur ist eine sanfte, schmerz- und nebenwirkungsfreie Akupunkturmethode mit Farblicht statt mit Nadeln. Basierend auf dem jahrtausendealten Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Akupunkturpunkte punktuell oder flächig mit farbigem Licht bestrahlt. Seit Urzeiten lösen die Farben Gefühle und Reize in uns aus und diese Wirkung nehmen wir uns für die Farbpunktur zu Nutze.

Besonders empfänglich sind für diese Therapieform sind Kinder, welche die Farbpunktur schmerzfrei und spielerisch empfinden. Bei den Jüngsten wird eine Faszination für Farben auslöst und gleichzeitig stützt die Farbpunktur den Genesungsprozess auf eine wunderbare Art und Weise.

Unausgeglichenheiten, die sich als Krankheiten in Körper, Seele und Geist auswirken, können durch die Farbpunktur harmonisiert werden. Die Farbpunktur bewährt sich nun seit über 20 Jahren als natürliche Heilmethode, die weltweit unter anderem wegen der Einfachheit und ihrer Wirksamkeit immer mehr Anerkennung in medizinischen Fachkreisen findet. 

Farbpunktur arbeitet mit den Prismafarben des Sonnenlichts und zwar mit Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo und Violett. Es wurde von vielen Wissenschaftlern untersucht und erwiesen, dass Licht in unterschiedlichen Wellenlängen und Farben auf den Organismus einwirken. Die Zellen resorbieren die Schwingungen über die Haut und leiten sie ins Körperinnere weiter.

Anwendung

Die Farbpunkturberuht auf einer Kombination von Erkenntnissen aus der Biophotonenforschung, der Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin und dem Wissen über die Wirkung von farbigem Licht. Nach den Vorstellungen von Peter Mandels fungieren die Meridiane des Körpers auch als „Lichtleitsystem“: Wenn bestimmte Akupunkturpunkte und Hautzonen mit farbigem Licht bestrahlt werden, gelangt das Licht über die Meridiane zu den betroffenen Organen und Organsystemen. Ein weiteres Grundelement der Farbpunktur ist die Theorie, dass die verschiedenen Wellenlängen des farbigen Lichts nicht nur über einen unterschiedlichen Energiegehalt verfügen, sondern auch unterschiedliche Informationen beinhalten. Wenn diese Informationen gezielt durch farbiges Licht in den Körper eingeschleust werden, bewirken sie dort ein Mitschwingen der Körperzellen. Auf diese Weise können disharmonische Schwingungen der Körperzellen ausgeglichen werden und die Zellen finden wieder zu ihrer harmonischen Grundschwingung zurück.

Indikationen (Beispiele, Liste nicht abschliessend)

  •  Magen-Darm-Erkrankungen
  • Immunologische Erkrankungen, Hauterkrankungen
  • Angst, Unruhe und Depressionen
  • Migräne / Kopfschmerzen
  • Herz- / Kreislaufbeschwerden
  • Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen 
Kinder 

  • Baby: Koliken
  • Atemwege: Asthma, Bronchitis
  • Psychologische Erkrankungen: Ängste, Bettnässen, Essprobleme, Konzentrationsstörungen, Schulprobleme, Verhaltensstörungen
  • Neurologische Probleme: Kopfschmerzen, Tics
  • Entzündungen: Ohren, Nebenhölhen
  • Verdauungsstörungen
  • Allergien
  • Hautprobleme 
  • Müdigkeit

Kontraindikationen
N/A

Nebenwirkungen und Risiken
N/A